Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Algen_500

Makroalgen als Rohstoff für Feed und Food. Foto: DLG Benelux

Best Practices aus der Wirtschaft, Freizeit/Erleben in Bremerhaven, GREEN CLIMATE, GREEN SCIENCE, GREEN SEA, Nachhaltigkeit, Neues aus Forschung, Bildung, Wissenschaft

Das Grüne ins Blaue – Makroalgen im Fokus

Neue Trends, Anwendungen und neue Algenarten beschäftigen internationale Produzenten und Experten am 29./30. Juni 2022 im Atlantic Sail City Hotel in Bremerhaven.

Die 11. Internationale Konferenz „Seagriculture 2022“ findet erstmalig in Deutschland statt und öffnet ihre Tore für mehr als 100 internationale Teilnehmer – wir freuen uns auf die „Seagriculture“ in Bremerhaven, der Stadt am Meer. Die Veranstaltung wird von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und unter anderem mit freundlicher Unterstützung der BIS organisiert.

Anbau, Produktion und Nutzung

Die Algenproduktion ist vielfältig und umfasste 2018 weltweit mehr als 32 Millionen Tonnen, weiß die FAO zu berichten. Die Wasserpflanzenernte hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht und ist längst keine Nischenproduktion mehr. Führend ist die Produktion in Asien. Die am häufigsten angebaute Algenart ist die Makroalge Eucheuma ssp., die für die Gewinnung von natürlichem Gelier- und Verdickungsmittel, sogenanntem Carrageen, gezüchtet wird.

Die Anbaumethoden in Wasser sind genauso vielfältig wie die Anzahl der vorkommenden Spezies von etwa 800.000 Mikro- und Makroarten. Beinahe alle haben die Fähigkeit, lediglich mit Sonnenlicht und einer Kohlenstoffquelle Biomasse zu produzieren, und das in erstaunlicher Geschwindigkeit. Algen erlangen auch hierzulande zunehmend an Bedeutung und finden Verwendung in der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie oder stellen Inhaltsstoffe für Kosmetik und Pharmazie. Selbst als Bestandteil von abbaubaren Verpackungen sind die aquatischen Pflanzen zu finden. Die Nutzung von Meeresalgen hat in bestimmten Regionen eine lange Tradition als Bodenverbesserer, hitzebeständiger Baustoff und Düngemittel, zum Beispiel in der Normandie und der Bretagne.

Einsatz als Nahrungsergänzungsmittel

Algen sind im neuen Ernährungstrend sehr positiv besetzt und finden durch antioxidativ wirkende bioaktive Substanzen vielfältigen Einsatz als Nahrungsergänzungsmittel. Das tatsächliche Potenzial der gesundheitsfördernden Anwendung von Makroalgen für die lebensmitteltechnologische Industrie und die Pharmazie ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Seagriculture: wo sich Algenindustrie und Wissenschaft treffen!

Diese 11. Ausgabe der Seagriculture-Konferenz widmet sich dem Seetanganbau, der Umsetzung neuer innovativer Ansätze und dem Einfluss der Algen auf die Welt. Die Hauptvorträge von Prof. Dr. Bela H. Buck, Meeresbiologe und Leiter der Abteilung Marine Aquakultur am Alfred-Wegener-Institut und Paul Dobbins, Senior Direktor Impact Investing beim World Wildlife Fund, werden sich mit wichtigen Fragen zur Makroalgenzucht und zur Entwicklung der Algen in der Industrie auseinandersetzen. In Plenarsitzungen werden zudem Experten aus verschiedenen Wissensinstituten und Unternehmen ihr Fachwissen und ihren Einblick in die Meeresalgen-Industrie teilen.

Meeresalgenproduktion und Skalierung

Die Referenten der ersten Sitzung werden sich auf die Anfänge konzentrieren: richtiger Anbau und Lösungen für die gemeinsame Nutzung. Die Redner werden unter anderem Themen wie Meeresalgenanbau in großem und kleinem Maßstab behandeln und stellen neue nachhaltige Lösungen vor. Zu den Referenten dieser Sitzung gehören Alexander Ebbing von Hortimare, Adrian Macleod von SAMS, Gediminas Tamošaitis von der Metal Production und Urd Grandorf Bak von Ocean Rainforest.

Geschäftliche Aspekte der Meeresalgenzucht

Wie groß ist die europäische Meeresalgenindustrie? Wo können Käufer und Verkäufer zusammenkommen? Wie sieht es mit der Zertifizierung aus? Diese und viele weitere Fragen werden beantwortet von Patricia Bianchi vom Aquaculture Stewardship Council und Jean-Baptiste Wallaert, Gründer von Place des algues, einem Unternehmen, das einen Marktplatz für Meeresalgen unterstützt.

Meeresalgen, Ökosystem und soziale Aspekte

Meeresalgen sind mehr als nur ein Produkt. Sie bieten auch Vorteile für die Umwelt, Arbeitsplätze und und vieles mehr. In dieser Sitzung werden sich die Referenten auf diese „weichen“ Aspekte der Algen konzentrieren. Mar Fernandez-Mendez von Seafields und dem AWI wird über künstlichen Auftrieb sprechen, Ferdi Knoester und Okke Meijer von Kelp Blue werden die Aspekte einer lokalen Gemeinschaften erläutern.

Anbau von Meeresalgen an Land

Drei Experten, Yu-Hsiang Weng, Dr. Anna Fricke und Dr. Laurie Hofmann, stellen neue Ansätze für den Anbau von Meeresalgen vor. Die Referenten werden Informationen über den städtischen Makroalgenanbau, die Nutzung von kaltem Meerwasser und nachhaltige Verpackungslösungen geben.

Meeresalgen-Projekte

Johan Robbens vom ILVO wird das ValgOrize-Projekt vorstellen, das sich auf die Produktion von Algen Biomasse mit optimalem Geschmack fokussiert hat. Jaap van Hal von TNO wird das AlgaeDemo-Projekt präsentieren, welches auf den fortgeschrittenen, mechanisierten Algenanbau im Hektar-Maßstab, die Fernüberwachung mit AUVs (autonome Unterwasserfahrzeuge) und eine genaue Bestimmung der Umweltauswirkungen der Demonstrationsfarm auf ihre Umgebung abzielt. Darüber hinaus wird Finn Lillelund Aachmann einen Blick auf die Technologie norwegischer Forschungseinrichtungen zur Verarbeitung von Meeresalgen werfen. David Aldridge von Seaweed Solutions wird sich auf das verbesserte Wachstum von Seetang mit neuartigen Substraten konzentrieren.

Anwendung von Meeresalgen

In der 6. Sitzung bringen die Referenten David Mackie und Muki Shpigel eine Dosis Realität in die Meereslagenthematik und sprechen über ein Modell für innovative Marikultur.

Innovationspreis

Der Seagriculture Innovation Award ist offen für alle europäischen Unternehmen, Forschungsinstitute und andere Organisationen, die sich mit der Innovation von Meeresalgen beschäftigen. Eine Jury, die sich aus internationalen Meeresalgenexperten aus Wissenschaft und Industrie zusammensetzt, wählt die 3 Nominierten aus, die nach Meinung der Jury das innovativste Produkt, die innovativste Dienstleistung oder Erfindung anbieten. Insgesamt werden 3 Innovationspreise von der Jury vergeben: Gold, Silber und Bronze. Der Seagriculture Innovation Award wird gesponsert von North Sea Landwirte.

Mehr Informationen

Weitere Informationen über die Konferenz finden Sie unter www.seagriculture.eu oder wenden Sie sich an folgende Kontaktadresse: info@dlg-benelux.com.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>