Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Klimawandel, Materialeffizienz, Netzwerken

Klimawandel größte Aufgabe – bietet aber auch Chancen

Business-Talk der Metropolregion Nordwest im Klimahaus Bremerhaven

Chance und Herausforderung liegen dicht beieinander: Der Kampf gegen den Klimawandel ist nach Ansicht von Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte die größte Aufgabe für die Region – und gleichzeitig eine Möglichkeit für die Metropolregion Nordwest, sich zu positionieren. Das sagte Bovenschulte kürzlich beim „Treffpunkt Metropolregion 2022“ im Klimahaus Bremerhaven. Die Veranstaltung wurde ausgerichtet vom Förderverein „Wirtschaft pro Metropolregion e.V.“

Die Metropolregion sei auf diese Aufgabe gut vorbereitet, so der Bürgermeister, der auch Vorstandsmitglied der Metropolregion ist: „Mit dem diesjährigen Schwerpunktthema ‚Ressourcenschutz und Ressourceneffizienz‘ wird das Thema ‚Klimaneutralität und Biodiversität gestalten‘ aufgegriffen, das in den bisherigen Schwerpunktsetzungen bisher noch keine Berücksichtigung gefunden hat. Das begrüße ich ausdrücklich.“ Die Metropolregion als Kooperationsplattform von Politik und Wirtschaft biete da gute Möglichkeiten, zusammenzufinden: Die Unternehmen hätten schon bewiesen, dass sie im Bereich der Energiewende gut voranschreiten. Die öffentliche Hand müsse die Rahmenbedingungen schaffen.

Dazu gehöre dann auch die Wasserstoffstrategie der Metropolregion. Damit gebe es ein Papier, das Richtung und Strukturen vorgibt, innerhalb der sich die Beteiligten in der Region verknüpfen und koordinieren können. Und auch ein Ereignis passt dazu: Vom 24. Juni bis 3. Juli 2022 finden die Wasserstofftage Nordwest 2022 statt.

Als wichtigstes Ziel der Metropolregion nannte Bovenschulte, „die Region als innovative europäische Wirtschaftsregion mit großen Wachstumspotenzialen zu positionieren.“ Darauf sei sie gut vorbereitet. Die gewählte Clusterstrategie helfe dabei, da der Wirtschaftsraum so weiter zusammengerückt und klarer fokussiert sei: „Zu nennen sind hier insbesondere die Bereiche mit den Clusterinitiativen Luft- und Raumfahrttechnik, Automobilindustrie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, der Gesundheitssektor, die Windenergie, aber in der Vergangenheit auch der Kultur- und Tourismusbereich.“

Der Förderverein „Wirtschaft pro Metropolregion e. V.“ als Veranstalter der Reihe „Treffpunkt Metropolregion“ unterstützt die Metropolregion Nordwest in ihrer Arbeit. Er wird getragen von der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, der Oldenburgischen IHK, sowie der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum. Er hat das Ziel, die in dem Aufbau der Metropolregion bereits angelegte öffentlich-private Partnerschaft weiterzuentwickeln und das Netzwerk auszubauen. Zurzeit engagieren sich über 80 Unternehmen und Wirtschaftseinrichtungen in dem Verein.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>