Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Tim-Oberdieck_NEU
Freizeit/Erleben in Bremerhaven, GREEN PORT, Nachhaltigkeit

Grüner Leitfaden im Hotel

Viele Unternehmen in Bremerhaven bemühen sich um Nachhaltigkeit. Eine Vorreiterrolle übernimmt das Atlantic Hotel Sail City. 

Unser Haus gehört zur Silhouette von Bremerhaven. Schon von weitem ist das ATLANTIC Hotel Sail City zu sehen. Einen der schönsten Blicke gibt es von der Aussichtsplattform auf dem Dach. Weit über die Stadt bis hin zu den Containerterminals und die Weser hinunter.

Nicht nur die Lage am Weserdeich stellt ein Alleinstellungsmerkmal dar, vor allem bei dem Thema Nachhaltigkeit haben wir unsere Ausrichtung gefunden. Vor über sechs Jahren haben wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit auf den Weg gemacht und verstehen darunter einen ganzheitlichen Prozess. 

Dieser setzt nicht nur im Hotelbetrieb an, sondern nimmt auch Einfluss auf die gesamte Stadt und strahlt im besten Fall bis in die Region. Wir möchten ganzheitlich ökologisch handeln und haben deshalb einen „grünen Leitfaden“ für die tägliche Arbeit unserer Mitarbeiter entwickelt. Wir veröffentlichen jährlich unseren CO2-Fußabdruck mit dem Ziel, dieses Ergebnis von Jahr zu Jahr zu verbessern.

Besonders stolz bin ich auf den leckeren Seestadt-Honig denn er ist seit sieben Jahren unser Beitrag gegen das Bienensterben. 240.000 Wanderarbeiterinnen produzieren diesen an fünf Standorten im Stadtgebiet. Einer dieser Orte befindet sich bei uns auf dem begrünten Dach des Conference Centers. Leidenschaftlich betreut werden die Bienenstöcke von Stadtimker Andreas Bredehorn. Die Besonderheit bei uns: In der Stadt werden keine Pestizide versprüht.

Wir verwenden bevorzugt Produkte aus der Region, wenn es um Gemüse, Obst oder Milchprodukte geht. Fleisch von Wasserbüffeln aus Bremerhaven, Wild aus Brake oder Wollschweine aus Schwanewede. Die Wege sind kurz und deshalb klimaschonend, die Ware ist besonders frisch und wir bauen ein Vertrauensverhältnis zu jedem einzelnen Lieferanten auf. Die Produktionsstätten sind uns bekannt. Wir wissen, woher unsere Erzeugnisse stammen. Einer unserer Weinlieferanten aus Bremen bietet uns beispielsweise einen Bio-Rotwein, der klimaneutral im Frachtraum eines hölzernen Segelboots aus dem Norden Portugals nach Bremerhaven kam.

Wir unterstützen die Initiative „United Against Waste e.V.“, die sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln in Großbetrieben richtet. 11 Millionen Tonnen Nahrung werden jährlich in Hotels, Restaurants, Kantinen oder Krankenhäusern weggeworfen. Wir haben daher zum Info-Dinner „Resteessen“ eingeladen, um auf den Umgang mit Lebensmitteln aufmerksam zu machen. Bei einem mehrgängigen Menü werden Informationen zu den verwendeten Lebensmitteln serviert. 

Ein Beispiel aus dem Alltag: Unser Küchenteam vermeidet beim Frühstücksbuffet konsequent ein Überangebot sowie Verpackungen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir außerdem einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland die Ziele der Vereinten Nationen erreicht. Eines dieser Ziele: Bis 2030 soll die Lebensmittelverschwendung pro Kopf, in Bezug auf den Einzelhandel und der Verbraucherebene, um die Hälfte reduziert werden.

Wir sehen uns mit dem Hotel als Botschafter für Bremerhaven. In dieser Stadt steckt noch gewaltiges Potential. Vielleicht schaffen wir es gemeinsam, das Thema Nachhaltigkeit auf die Agenda der Stadt zu setzen. 

 

Tim Oberdieck, Jahrgang 1971, lebt mit seiner Familie in Bremerhaven.

Dieser Text ist eine gekürzte und bearbeitete Version einer Geschichte, die im Buch „Wir sind Bremerhaven – eine Seestadt auf dem Weg in die Zukunft“ im Auftrag der BIS erschienen ist.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>