Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Freizeit/Erleben in Bremerhaven, Naturschutz

Eine „grüne“ Villa in Bremerhaven

Das Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen (afz) betreibt in Bremerhaven ein Umweltbildungszentrum.

Im Zentrum der Stadtteile Surheide, Grünhöfe und Wulsdorf und in unmittelbarer Nähe zum Landschaftschutzgebiet „Ahnthammsmoor“ gelegen, bietet das Arbeitsförderungs-Zentrum einzigartige Möglichkeiten für Umweltbildung, Naturerlebnis und Gesundheitsförderung. Die ehemalige „Villa Dohrmann“ wurde im Rahmen einer Förderung der Europäischen Union (EFRE) 2012 umfassend zur „Villa – für Begegnung mit der Natur“ saniert. Vorangegangen war die Entwicklung eines Nutzungskonzeptes für die als erhaltenswert eingestufte Villa Dohrmann.

Heute beherbergt die „Villa“ ein Umweltbildungszentrum, das allen Bremerhavener Schulen als außerschulischer Lernort zur Verfügung steht sowie das Familienzentrum Vieländer Weg. Am Vormittag können Bremerhavener Krippen, Kitas und Schulen die „Villa“ besuchen, am Nachmittag bietet das afz Kindern, Jugendlichen, Eltern, Familien und Erwachsenen unterschiedliche Veranstaltungsformate wie z.B. Fledermauswanderungen, Keschern im „Villa“-Teich, Gärtnern im Gemüsegarten, Verwendung von Kräutern, naturnahe Gartengestaltung, Forscher- und Experimentierwerkstätten sowie Koch- und Kreativstudios zu wechselnden Themen. Babymassage, Trommelkurse, Meditativer Tanz sowie Fahrradtouren stehen ebenso auf dem Programm. Darüber hinaus werden mehrmals im Jahr Feste, Märkte und Mottotage veranstaltet. Für 6 bis 12jährige richtet das Familienzentrum in den Oster-, Sommer- und Herbstferien Ferienprogramme aus.

Das Backsteingebäude liegt auf einem großen Grundstück mit altem Baumbestand. Das Außengrundstück umfasst 10.000 qm und ist naturnah gestaltet. Es gibt einen Gemüsegarten, einen Teich, einen Wildwuchsbereich, Kräuter- und Hochbeete, Insektenhotels, etc. Das Gebäude ist umweltfreundlich energetisch komplett saniert, neu ausgebaut und erweitert. Es gibt eine Solaranlage zur Brauchwasserunterstützung, eine Pelletheizung, und der Altbau hat eine Innendämmung aus einem ökologischen, mineralischen Dämmstoff. Heute besteht die „Villa“ aus einem Altbau und einem Neubau. Der Altbau beherbergt im Erdgeschoss zwei Seminarräume, die für Besprechungen, Kreativ- und Bewegungsangebote genutzt werden. Im ersten Stock befinden sich die Büroräume der Hausleitung und des Familienzentrums. Im Neubau befinden sich das lichtdurchflutete Atrium, die Schulungsküche und der Projektraum. Das Atrium dient als Treffpunkt, Unterrichts- und Versammlungsraum für Gruppen, als Vortrags- und Tanzraum sowie als Speiseraum bei Ferienprogrammen und bei Kochveranstaltungen. In der modern ausgestatteten Schulungsküche finden regelmäßig Kochstudios mit Kinder-, Familien- und Erwachsenengruppen statt. Der Projektraum kann für Kreativ-und Werkangebote genauso genutzt werden wie für Forscher- und Experimentierwerkstätten.

Das Gebäude wurde 1923 erbaut und 1929 vom Wulsdorfer Fischgroßhändlers Heinrich Friedrich Dohrmann als Familiensitz übernommen. Schon vor Jahrzehnten wurde es an die Stadt Bremerhaven verkauft. Nachdem das Anwesen von 1981 bis 2008 von einem Förderverein für ökologische Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte genutzt wurde, stand das einstige Prachtdomizil in Grünhöfe leer und drohte aufgrund eines verheerenden Wasser- und Frostschadens abgerissen zu werden.

Privatpersonen, Familien, Existenzgründer*innen, Firmen, Vereine, Einrichtungen, Initiativen und Akteure der Stadtteilarbeit können die „Villa“ für eigene Veranstaltungen von Montag bis Freitag nutzen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>