Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x

Foto: Ingo Wagner

Best Practices aus der Wirtschaft, Energieeffizienz, GREEN PORT

Rabatte im Hafen belohnen Umweltleistungen

Erstes Schifffahrt-Gütesiegel – Environmental Ship Index würdigt jetzt auch CO2-Reduktionen in der internationalen Schifffahrt

Seit dem 1. Juli 2017 würdigt ein erstes internationales Gütesiegel auch einen verringerten CO2 Ausstoß von Schiffen. Möglich macht dies das internationale Bewertungs- und Anreizsystem ESI (Environmental Ship Index).  Im ESI wurden Umweltleistungen von Schiffen bislang vorwiegend über den Ausstoß von Luftverschmutzung (NOx und SOx) beurteilt. Nun wurde dieser ergänzt. Der ESI vergleicht hierfür den Kraftstoffverbrauch und die zurückgelegten Seemeilen der vergangenen drei Jahre (zum Beispiel 2013, 2014, 2015) mit dem darauf folgendem Jahr (2016). Wenn relativ gesehen weniger Kraftstoff verbraucht bzw. effizienter gefahren wurde, wurde auch weniger CO2 ausgestoßen. ESI hat sich für diese Arbeitsweise entschieden, weil es faktisch sehr schwierig ist, Nachhaltigkeit in der Schifffahrt zu messen, denn viele komplexe Faktoren wie z. B. Ladungsart, Motoren, Inhalt und Tiefgang beeinflussen den Kraftstoffverbrauch. In Folge dessen gestaltet sich auch die Entwicklung von Normen, die eine effiziente Fahrweise in der Schifffahrt fördern, schwierig. Die Idee von ESI dabei ist, dass sich jedes Schiff mit sich selbst vergleicht. Schiffe, die berichten, wie viele Meilen sie pro Jahr gefahren sind und wie viel Kraftstoff sie dabei verbraucht haben, erhielten bislang „Ermutigungspunkte“ in Form von Pauschalrabatten. Liegen diese Daten für einen Dreijahreszeitraum vor, kann verglichen werden, ob das Schiff effizienter als im Jahr zuvor unterwegs war.

Der ESI ist ein weltweit anwendbarer Bewertungsindex, der die Umweltleistung von Schiffen bezüglich relevanter Umweltparameter misst und mit einem Punktesystem darstellt. Er wurde unter Führung der Internationalen Vereinigung der Häfen (IAPH) von einer Reihe nordwesteuropäischer Häfen entwickelt, darunter auch Bremen. Die Bremischen Häfen führten den ESI im Jahr 2012 in ihre Hafengebührenordnung ein. Schiffe ab einem bestimmten ESI Wert bekommen auf Antrag einen Rabatt ihrer Hafengebühren. Auf diese Weise werden nachhaltige Verhaltensweisen in der Schifffahrt belohnt. Während 2012 nur 5% aller Schiffe, die die Bremischen Häfen anliefen, einen ESI-Wert aufwiesen, waren das im Jahr 2016 bereits 24% der Schiffe. Am 1. Juli 2017 zählte der Index weltweit 5804 beteiligte Schiffe und 50 Prämiengeber.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben