Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Stör
Freizeit/Erleben in Bremerhaven, Klimawandel

Die Rückkehr der Störe

Wanderausstellung nur noch bis zum 31. Juli 2017 in Bremerhaven zu besichtigen

Von weltweit 27 Störarten sind mehr als die Hälfte vom Aussterben bedroht. Auch in unseren heimischen Gefilden sind der Europäische Stör und der Baltische Stör verschwunden. Die Gründe hierfür liegen in der Umweltverschmutzung, der Überfischung und der Veränderung der natürlichen Habitate. Seit 1990 wird an der Wiederansiedlung der Störe gearbeitet, was eine große Aufgabe ist, da Störe sehr empfindliche und sensible Tiere sind. Sobald sich ihr Lebensraum verändert und beispielsweise Flüsse begradigt werden, geraten die Störe völlig aus der Balance. Sie laichen dort, wo sie selbst geboren sind und falls aus einer Gruppe Störe ein Tier gefangen wird, kann dies dazu führen, dass die anderen Tiere eingehen. Die Wanderausstellung im Fischbahnhof Bremerhaven mit rund 150 Schautafeln und Exponaten wurde dem Förderverein des Nordsee-Museums und der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH von dem Meeresmuseum in Stralsund zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Juli 2017 täglich von 10 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Zum Ausstellungsort: Das historische Hafengebäude des zwischen 1913 und 1920 erbauten Fischversandbahnhofs fertigte einst den frischen Fang mit vier Fischsonderzügen à 40 Waggons für den Versand von Bremerhaven ins Binnenland ab. Heute begeistert der Fischbahnhof an neuem Ort im „Schaufenster Fischereihafen“ als die maritime Eventlocation in Norddeutschland. Unter einem Dach beherbergt der Fischbahnhof die 2015 eröffnete Ausstellung „Expedition Nordmeere – Fischereiwelten Bremerhaven“, die ihre Besucher auf eine spannende Entdeckungsreise auf und unter der Oberfläche der Nordmeere entführt.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>