Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Cradle to Cradle, GREEN CITY, GREEN ENERGY, Materialeffizienz, Nachhaltig Bauen, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz

Startschuss für Gründerzentrum „Green Economy“

Senat bewilligt 14 Millionen Euro Förderung für Pionierbau im LUNE DELTA.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum größten Naturschutzgebiet im Land Bremen entsteht zukünftig in Bremerhaven das nachhaltige Industrie- und Gewerbegebiet LUNE DELTA. Der erste bauliche Schritt auf dem Gelände ist im südlichen Bereich das neue Zentrum für Gründerinnen und Gründer aus dem Bereich „Green Economy“, das künftig als Eingangstor ins LUNE DELTA dienen soll. Als Pionierbau setzt das neue Haus für Start-ups Maßstäbe vor allem durch seine ressourcenschonende und energieeffiziente Bauweise. Bereits in der Planungsphase wurde es durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) mit der Platin-Kategorie vorzertifiziert. Bauherrin sowie Eigentümerin ist die stadteigene Bremerhavener Entwicklungsgesellschaft Alter/Neuer Hafen mbH (BEAN).

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 8. November 2022 beschlossen, eine Förderung für das Gründerzentrum „Green Economy“ in Höhe von rund 14 Millionen Euro im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) bereit zu stellen.

Dazu Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen: „Das Zentrum ‚Green Economy‘ für Gründerinnen und Gründer ist die Initialzündung für das geplante nachhaltige Gewerbegebiet LUNE DELTA, das in den kommenden Jahren im Süden Bremerhavens entwickelt werden soll. Mit ihm bauen wir einen Leuchtturm der Nachhaltigkeit, der ein überregional sichtbares Praxisbeispiel und Vorbild sein wird. Ich freue mich, dass wir mit dem Gründungszentrum jungen und innovativen Unternehmen aus den verschiedensten Branchen bald eine architektonisch ansprechende und zukunftsweisend gebaute Heimat bieten können.“

Dazu Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa: „Ich freue mich, dass wir mit der Bereitstellung von 14 Millionen Euro bei der Finanzierung für das Gründerzentrum einen wichtigen Schritt zur ökologisch und wirtschaftlich nachhaltigen Entwicklung Bremerhavens gehen können. Mit der Entwicklung des sozial-ökologischen Gewerbegebiets Lune-Plate schaffen wir die Voraussetzungen für eine positive wirtschaftliche Entwicklung und die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Unser Ziel ist es, Bremerhaven so eine gute Position im Strukturwandel im Zuge des sozial-ökologischen Umbaus zu verschaffen.“

Fakten zum Gebäude

Das Gründerzentrum „Green Economy“ wird rund 5.500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche haben, verteilt auf vier Etagen. Das Nutzungskonzept sieht Büros und Werkstätten in verschiedenen Größen (S, M, L) vor, die je nach Bedarf flexibel gestaltet werden können. Zusätzlich gibt es Allgemeinflächen für Besprechungsräume, eine Kantine sowie Platz für eine Kinderbetreuung.

Gebaut wird das Zentrum nach dem „Cradle-to-Cradle“ (C2C-Prinzip): Bauabfall soll möglichst vermieden werden, vorzugsweise sollen recycelte Materialien verwendet werden. Der Energiebedarf wird durch die Nutzung von selbsterzeugtem Strom (durch Photovoltaik-Anlagen) und von Geothermie für den Wärmebedarf um rund 80 Prozent gegenüber dem eines konventionellen Baus reduziert.

Zum Hintergrund

Für die Planung der Entwicklung eines nachhaltigen Gewerbegebietes „LUNE DELTA“ auf der Luneplate in Bremerhaven wurden Mitte 2017 Mittel in Höhe von rund 10,2 Millionen Euro im Rahmen einer GRW-Förderung für den Zeitraum 2018 bis 2023 bereitgestellt. Perspektivisch sollen hier ab 2023 bis zum Jahr 2027 vier Erschließungsabschnitte hergerichtet und im Gesamtergebnis 155 Hektar erschlossene Gewerbefläche bereitgestellt werden.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>