Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Bremer Gemeinschaftsstand  auf der Messe Hydrogen Expo
Netzwerken, Wasserstoff

Hydrogen Technology Expo

Am 20. und 21. Oktober 2021 fand in Bremen die größte Wasserstoffmesse Europas statt. Die BIS war auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Bremer vertreten.

Das Thema Wasserstoff ist nicht erst seit Kurzem eines der Top-Themen auf der politischen sowie wissenschaftlichen Agenda vieler Staaten. Bestärkt durch den Klimawandel und durch die Suche nach alternativen Kraftstoffen gewinnt das Thema noch mehr an Bedeutung.

Über 2000 registrierte Besucherinnen und Besucher

Das Land Bremen hat sich schon früh aufgemacht und durch verschiedene wegweisende Schritte in Politik und Wissenschaft wichtige Pfeiler gesetzt. Umso positiver ist es, dass die nach Aussage des Veranstalters TransGlobal Events größte reine Wasserstoffveranstaltung in Europa am 20. und 21. Oktober 2021 nun in den Bremer Messehallen stattfand. Trotz der pandemischen Umstände waren über 2.000 Besucherinnen und Besucher registriert sowie über 400 Personen für die parallel zur Messe stattfindende Fachkonferenz mit verschiedenen Themen rund um das Thema Wasserstoff angemeldet. Auf der Messe nutzen dann viele Teilnehmer die Möglichkeit, sich über die 128 ausstellenden Unternehmen zu informieren und ins Gespräch zu kommen.

Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa sagt: „Ich freue mich sehr darüber, dass für die Hydrogen Technology Expo Europe der Standort Bremen ausgewählt wurde. Das ist ein hervorragendes Signal an die globale Wasserstoff-Szene und unterstreicht erneut die große Bedeutung, die Bremen und Bremerhaven beim Thema Wasserstoff haben. Diese Messe beweist auch, dass der Messestandort Bremen für solche Spezialmessen hochattraktiv ist. Genau hieran wollen wir auch in den nächsten Jahren anschließen, denn die Messe ist auch in den kommenden Jahren hier am Standort geplant.“

Während der zwei Tage waren über 100 nationale und internationale hochrangige Rednerinnen und Redner aus Politik und Wissenschaft auf der Messe vertreten. Dies und auch die Teilnahme zahlreicher internationaler Fachdelegationen etwa aus den Niederlanden oder Polen zeigten nicht nur die Bedeutung der Veranstaltung an sich, sondern auch das große Interesse, das Bremen im Bereich Wasserstoff weckt.

Kooperation mit Groningen in Aussicht gestellt

Das Bremer Wirtschaftsressort und die Gemeinde Groningen nutzen die Messe zudem, um eine Absichtserklärung für die Verstärkung der bilateralen Kooperation insbesondere zum Thema Wasserstoff zu unterzeichnen. Dazu werden auch Beziehungen zu Themen wie Innenstadtentwicklung, Innovation und Digitalisierung zukünftig noch stärker in den gemeinsamen Fokus rücken. Unterzeichnet wurde die Absichtserklärung, die ein weiterer Meilenstein in der bereits engen Beziehung zwischen Bremen und Groningen ist, von Senatorin Kristina Vogt sowie Groningens Bürgermeister Koen Schuilling. Kristina Vogt: „Ich freue mich sehr, dass wir nach unserem Besuch in Groningen Anfang September unsere Zusammenarbeit beim wichtigen Thema Wasserstoffwirtschaft jetzt auf dieser Messe in Bremen vertiefen.“

 


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>