Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
GREEN CITY, GREEN SCIENCE, Neues aus Forschung, Bildung, Wissenschaft

Wissen Schafft Lebensraum

Bündnisantrag der Region Unterweser „WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM“ zur Bewertung beim Bundesministerium für Bildung und Forschung eingereicht

Das Bündnis WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM (WSL) hat seinen Umsetzungsantrag zur Entwicklung und Verstetigung der Region Unterweser hin zu einer Region für nachhaltige Lebensmittelproduktion und -versorgung eingereicht. Im August fällt die Entscheidung, ob das Bündnis weiter gefördert wird.

Nach der zurückliegenden neunmonatigen Konzeptphase für die Entwicklung der Region Unterweser hin zu einer Region für nachhaltige Lebensmittelversorgung, wurde der entsprechende Förderantrag beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fristgerecht Ende Mai durch die Hochschule Bremerhaven eingereicht. Nun heißt es warten auf die Bewertung des Konzeptes im August. Wenn WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM für die kommende Umsetzungsphase ab September 2021 ausgewählt wird, kann sofort mit der Konkretisierung der geplanten Leuchtturmprojekte gestartet werden.

Nachhaltige Lebensmittelversorgung im Fokus

Thematisch geht es neben der Etablierung des Innovationsmanagements zunächst um den strategischen Aufbau einer Struktur, um eine nachhaltige Lebensmittelversorgung von der Produktion bis hin zur Logistik zu ermöglichen. Als konkretes Forschungs- und Entwicklungsprojekt wurde im ersten Schritt ein transdisziplinärer Ansatz rings um Pilzzucht ausgewählt. Der Bund sieht vor, die regionalen Innovationsbündnisse mit einer Summe von bis zu 15 Mio. Euro für die kommenden 6 Jahre zu fördern.  „Ich bin zuversichtlich, dass der Ansatz, den wir mit WSL verfolgen, die Jury überzeugt“, sagt Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH. „Die positive Resonanz auf unsere bisherigen Aktivitäten hat gezeigt, dass die nachhaltige Lebensmittelversorgung in Stadt und Land ein wichtiges Zukunftsthema ist und den Zeitgeist trifft.“

Interim-Büro

In der Zwischenphase bis zur Mitteilung des Ergebnisses etabliert das Bündnis ein Interim-Büro an der Hochschule Bremerhaven. Von hier aus sollen die begonnenen Netzwerkaktivitäten fortgesetzt, weitere WSL-Bündnispartner:innen gewonnen und das Umsetzungskonzept für die Modellregion verfeinert werden. Die bislang gut frequentierten Vortrags- und Informationsveranstaltungen könnten fortgesetzt werden und auch der Ernährungsrat der Region Unterweser, der sich infolge der Bündnisaktivitäten gegründet hat, kann seine Kompetenzen weiter einbringen. Das Interim-Büro ist erreichbar unter wsl@bis-bremerhaven.de.

Aktuelle Informationen zum Bündnis, den Partner:innen sowie zu den geplanten Umsetzungsideen werden über die WSL-Website bekannt gegeben. Anregungen, Rückfragen oder Kontaktwünsche gehen per E-Mail an wsl@bis-bremerhaven.de

 

Über das Bündnis

WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM (WSL) ist ein Bündnis aus Bürger:innen, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, das in Bremerhaven und in der Region Unterweser die Versorgung mit regional, nachhaltig und urban produzierten Lebensmitteln steigern und die dafür notwendigen Kompetenzen, Technologien und Netzwerke fördern möchte. Initiiert und vorangetrieben wird das Bündnis von dem Technologie-Transfer-Zentrum Bremerhaven (ttz), der Hochschule Bremerhaven und der Wirtschaftsförderung Bremerhaven (BIS). Inzwischen haben sich bereits mehr als 72 namhafte Institutionen und Akteure  angeschlossen. Finanziert und gefördert wird das Bündnis durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus dem Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>