Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Deutscher Nachhaltigkeits Kodex
Best Practices aus der Wirtschaft, Nachhaltigkeit

Wirtschaftsförderung veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Die BIS Wirtschaftsförderung unterstützt nachhaltiges Wirtschaften – und hat sich auf den Weg gemacht, ein internes Nachhaltigkeitsmanagement zu etablieren. Jetzt hat sie erstmals eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) abgegeben, die kürzlich veröffentlicht wurde.

Wirtschaftsförderung muss Vorbild sein

Die BIS unterstützt zukunftsfähiges, nachhaltiges Wirtschaften. Leuchtturmprojekt ist die Entwicklung des nachhaltigen Industrie- und Gewerbegebietes Lune Delta, flankiert durch das Anschieben von Pilotprojekten sowie Öffentlichkeitsarbeit. Seit ein paar Jahren haben wir uns unternehmensintern auf den Weg gemacht, um unserer Vorbildfunktion für mehr Klimaschutz und Übernahme sozialer Verantwortung nachzukommen, wie z.B. durch die Installation eine Photovoltaik-Anlage, Leasing eines E-Fahrzeuges u.v.a.m. Da dieser Prozess leicht ins Stocken geraten war, haben wir im letzten Jahr unsere Unternehmensstrategie fortgeschrieben mit dem Ziel, ein Nachhaltigkeitsmanagement zu etablieren, das sich an der Systematik des sogenannten Deutschen Nachhaltigkeits Kodex (DNK) orientiert.

Transparenz durch Berichterstattung nach DNK

Der DNK wurde 2011 von der deutschen Bundesregierung ins Leben gerufen. Er dient der nicht-finanziellen Berichterstattung von Organisationen jeglicher Größe und Rechtsform. Ziel des DNK ist es, Unternehmen zu ermutigen, ihre Beiträge für eine nachhaltige Entwicklung öffentlich zu kommunizieren und zugleich einen Leitfaden für die Erreichung diverser internationaler Nachhaltigkeitsrichtlinien zu bieten. Für eine DNK-Erklärung müssen Organisationen ihre Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit offenlegen. Zu den 20 Kriterien der Berichtserstattung zählen unter anderem Strategie, Ressourcenmanagement, Chancengerechtigkeit und klimarelevante Emissionen.

Unsere erste Berichterstattung bezieht sich auf das Jahr 2019 und gibt einen Ausblick auf die in 2020 erarbeiten Nachhaltigkeitsziele. Für die Berichterstattung haben wir zunächst eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt und herausgearbeitet, dass unsere Geschäftsbereiche einen großen Einfluss auf die Nachhaltigkeit der Bremerhavener Wirtschaftsstruktur haben, intern überwiegen soziale Themen in Bezug auf unsere Belegschaft. Hilfreich für unsere Einflussnahme nach außen sind Bremerhavener „Nachhaltigkeitsanker“ wie die ansässige Wissenschaft, das Klimahaus Bremerhaven oder die bereits angesiedelte umweltaktive Wirtschaft, mit denen wir einen kontinuierlichen Dialog pflegen. Außerdem beziehen wir weitere Anspruchsgruppen wie Politik und Verwaltung in diesen Dialog ein. Über unser Innovations- und Produktmanagement (Instrumente der Wirtschaftsförderung, Infrastrukturmaßnahmen) können wir unseren Einfluss dabei noch weiter konkretisieren.

Unternehmensintern kümmern wir uns um Arbeitnehmerbelange, die Einhaltung von Menschenrechten und Compliance.

Den gesamten Bericht können Sie hier herunterladen.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>