Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
ted Windanlagenmessung

Geräuschmessung Windpark

Energieeffizienz

Mehr als Schall und Schwingungen

Immissionsschutz ist wichtig – und zwar für Mensch und Umwelt. Schließlich leiden beide gleichermaßen unter Emissionen wie zum Beispiel Lärm. Diesen zu ermitteln und in einem weiteren Schritt zu reduzieren, darauf ist die technologien entwicklungen und dienstleistungen GmbH (ted) spezialisiert.

Das Bremerhavener Unternehmen erfasst, analysiert und bewertet Geräusche sowie Erschütterungen. Dafür kommt in dem nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 zertifizierten Ingenieurbüro modernste Prüf- und Auswertetechnik zum Einsatz. Mit mobilen Geräten messen die bei ted beschäftigten Mitarbeiter*innen überall dort Daten, wo Schall, Schwingungen und Erschütterungen entstehen: an Industrie- und Gewerbegebäuden, Windparks und Seehafenumschlagsplätzen, Straßen- und Schienenwegen, Sport- und Freizeitanlagen oder Baustellen. „Nach Ermittlung der Geräusch- und Erschütterungsbelastung vor Ort können wir unsere Kunden dahingehend beraten, mit welchen Maßnahmen sich diese minimieren lassen – so zum Beispiel durch technische Veränderungen, Neu- oder Umbauten für mehr Schutz. Dafür erarbeiten wir auf Wunsch entsprechende Pläne“, erklärt Diplom-Ingenieur Dominic Hemmer, Geschäftsführer bei ted. Aber auch Immissionsprognosen erstellt sein Team, etwa um Unternehmen in Genehmigungsverfahren für Anlagen oder bei der Planung von Bauprojekten zu unterstützen. „Im akustischen Bereich helfen wir beispielsweise, Büros oder Schulen so zu errichten, dass ein optimales, gesundheitsförderndes Arbeitsklima vorherrscht“, betont er weiter.

 

Nachhaltig forschen und handeln

Für die Ausrichtung auf Leistungen zum Erhalt natürlicher Lebensräume wurde die ted GmbH in ihrem Startjahr 1998 mit dem Bremerhavener Gründerpreis ausgezeichnet. Eng verbunden mit der Hochschule Bremerhaven ist das Ingenieurbüro als anerkannte Messstelle nach den Richtlinien des Bundes-Immissionsschutzgesetzes seit je her auch in der Forschung aktiv. So hat Firmengründer André Kiwitz eine Geräuschquellenerfassung nach neuen Algorithmen von der Idee bis zum Patent entwickelt. Aktuell engagiert sich die ted GmbH als Partner in einem Projekt mit der Wirtschaftsförderung Bremen (WfB). Gemeinsames Ziel ist es, Lärmüberschreitungen im Straßenverkehr beispielsweise durch getunte Fahrzeuge zu ermitteln, um gezielt Maßnahmen für eine leisere Stadt ins Leben zu rufen. Gesellschaftliche und ökologische Verantwortung übernimmt das Unternehmen übrigens auch intern: In den Büroräumen des Mitglieds der „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“ wurde längst auf LED-Leuchten umgestellt. Zudem werden die Mitarbeiter*innen für nachhaltiges Handeln sensibilisiert und weitere Schritte eingeleitet, um die Digitalisierung im Betrieb voranzutreiben. Dominic Hemmer: „Wir wollen schon in naher Zukunft ein papierloses Büro sein und planen, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen.“


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>