Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Effizienztisch Kommunal Vortrag in Pumpwerk

Teilnehmer*innen des Effizienztisch Kommunal während des Netzwerktreffens im Pumpwerk Findorff

Best Practices aus der Wirtschaft, GREEN CITY, Klimaschutz, Netzwerken

Effizienztisch-Unternehmen haben über 200 Klimaschutzmaßnahmen identifiziert

Unternehmensnetzwerke seit gut einem Jahr in Aktion: 35 Bremer und Bremerhavener Betriebe streben an vier Effizienztischen gemeinsame CO2-Einsparung an. Mittels der laufenden Initialberatungen wurden bereits mehr als 200 Energieeffizienzmaßnahmen identifiziert und einige bereits umgesetzt.

Klimaschutzengagement trotz Corona ungebrochen

Erstmals seit diesem Frühjahr haben sich die Teilnehmenden der Unternehmensnetzwerke Effizienztische wieder – für manche gar das erste Mal – persönlich getroffen, um gemeinsam über Energieeinsparungspotenziale zu sprechen und voneinander zu lernen. Denn der persönliche Austausch und fachliche Diskussionen stehen im Zentrum des bundesweit etablierten Netzwerkformates, bei dem bis zu zehn Unternehmen über einen Zeitraum von zweieinhalb bis drei Jahren ein gemeinsames CO2-Einsparziel formulieren und mithilfe von fachlicher Beratung eigene Klimaschutz-Maßnahmen entwickeln und umsetzen. Seit November 2019 hat die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens insgesamt vier solcher Effizienztische im Land Bremen initiiert. Nachdem corona-bedingt sämtliche Vernetzungstreffen im vergangenen halben Jahr digital durchgeführt werden mussten, hat energiekonsens nun vergangene Woche die drei Effizienztische „Kommunal“, „Kompakt“ und „Hotellerie“ zum Austausch bei jeweils einem der teilnehmenden Unternehmen vor Ort eingeladen. Ziel der Treffen war es, Ergebnisse der Initialberatungen zu präsentieren sowie ein Schwerpunktthema gemeinsam und unter Einbindung von Experten zu bearbeiten. Insgesamt wurden bereits über 200 Klimaschutzmaßnahmen aus den Erstanalysen aller Unternehmen identifiziert, auf deren Basis nun in den kommenden Wochen das potenzielle CO2-Einsparziel berechnet werden soll.

„Einige unserer teilnehmenden Unternehmen wurden von der Corona-Krise hart getroffen – viele sind in Kurzarbeit oder haben mit verheerenden wirtschaftlichen Verlusten zu kämpfen“, berichtet Nadia Bremer, Projektleiterin bei der Klimaschutzagentur. „Umso mehr freuen wir uns, dass keines der Unternehmen in dieser Zeit abgesprungen ist. Im Gegenteil, die Corona-Pandemie hat vielen Betrieben die Notwendigkeit aufgezeigt, sich zukunftssicher aufzustellen.“

Unterschiedliche Aktionsfelder identifiziert

Auftakt der drei Netzwerktreffen machte der Effizienztisch „kommunal“. Rüdiger Meß, Energiemanager bei hanseWasser empfing die teilnehmenden Unternehmensvertreter*innen in den Räumlichkeiten des Pumpwerkes in Findorff und berichtete über seine Erfahrungen im Bereich des Energiemanagements. Bei den kommunalen Betrieben standen aber vor allem die Themen Solarenergie und nachhaltige Mobilität im Zentrum. Anders sah es am Effizienztisch „Kompakt“ aus, der ebenfalls zum ersten Mal persönlich zusammenkam im Gebäude der Firma Sonnentracht und das Thema Energiemanagement als Grundlage für Effizienzmaßnahmen gewählt hatte. Beim dritten Netzwerktreffen des Effizienztischs „Hotellerie“ im Best Western Plus Hotel Bremerhaven ging es vor allem um Wärme und Beleuchtung – Bereiche in denen viele Hotels das größte Einsparpotenzial aufweisen. Für die Teilnehmer*innen des Effizienztischs „Hotellerie“ steht wie auch bei den Effizienztischen „Kommunal“ und „Kompakt“ beim nächsten Treffen die Festlegung des gemeinsamen CO₂-Einsparziels auf dem Programm, welches auf Basis der festgelegten Maßnahmen errechnet wird.

 

Über das Projekt

Das Projekt „Bremer Unternehmen sparen CO₂“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Investition in Bremens Zukunft. Projektträger ist energiekonsens, die gemeinnützige Klimaschutzagentur für Bremen und Bremerhaven.

Projektzeitraum:

März 2019 – März 2023

Weiterführende Links:

www.energiekonsens.de/unternehmen/effizienztische

www.efre-bremen.de

Gefördert von:

Logo der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

 

 

 


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>