Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x

BREDO installiert für Kunden Abwasseraufbereitungsanlagen auf Schiffen  

Best Practices aus der Wirtschaft, Energieeffizienz

Aus drei mach eins: eine nachhaltig wirtschaftende Werft

Die BREDO DRY DOCKS GmbH legt ihren Fokus auf Energieeffizienz – im eigenen Unternehmen, aber auch bei der Schiffsmodernisierung für Kunden.

Erst jüngst ist sie aus der Zusammenlegung der Mützelwerft in Cuxhaven, der ehemaligen German Dry Docks AG und der BREDO Dockgesellschaft hervorgegangen: die BREDO DRY DOCKS GmbH. An nunmehr drei Standorten – dem Fischerei- und dem Kaiserhafen in Bremerhaven sowie dem Amerikahafen in Cuxhaven – nimmt die Werft mit gebündelter Kraft Reparaturen, Instandhaltungsmaßnahmen, Umbauten und Modernisierungen an Schiffen aller Art vor. Was die Docks eint: Hier wird allerorten nachhaltig agiert und dabei auf die Kompetenzen der nun vereinten Unternehmen zurückgegriffen. „Wir haben uns Umweltschutz auf die Fahne geschrieben und legen großen Wert auf Energieeffizienz in allen Arbeitsprozessen. Dafür wurden etliche Investitionen in die Zukunft getätigt; weitere sind geplant“, sagt Dirk Harms, Geschäftsführer der BREDO DRY DOCKS GmbH.

Derzeit sorgt Photovoltaik auf den Dächern der Firmenhallen für eine klimaschonende Energieerzeugung in der Werft. Zum Einsatz kommen bevorzugt Anlagen, die Energieverbräuche senken – so zum Beispiel Kompressoren mit Wärmerückgewinnung. „An einigen Standorten haben wir das Stromnetz erneuern lassen, um unsere Energieeffizienz zu steigern und Verluste zu reduzieren“, erläutert Detlef Krämer, Umweltschutzbeauftragter bei BREDO. Zudem wurde die Beleuchtung im Betrieb und in den Schwimmdocks komplett auf LED-Leuchtmittel umgestellt. Noch nicht abgeschlossen ist die Modernisierung der Gebäude hinsichtlich verbesserter Wärmedämmung. „Hier setzen wir nach und nach weitere Maßnahmen um, die dazu beitragen, dass sich unser CO2-Fußabdruck verkleinert“, betont der Experte. Regelmäßig angeboten werden in der Werft auch Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Umwelt und Energiemanagement. Detlef Krämer: „So wollen wir unsere Beschäftigten für das Thema sensibilisieren.“

Vorreiter der grünen Schifffahrt

Die grüne Ausrichtung des nach ISO 14001 und ISO 50001 zertifizierten Unternehmens ist in den eingeführten Umwelt- und Energiemanagementsystemen festgeschrieben. Diese helfen nicht nur, interne Abläufe zu steuern, sondern haben auch Einfluss auf die Leistungen und Angebote für Kunden. Gemeinsam mit diesen werden bei der Überholung von Wasserfahrzeugen Konzepte zur Erhöhung der Energieeffizienz an Bord erarbeitet. Davon wurden zahlreiche bereits umgesetzt und führen nun bei Schiffen von Auftraggebern zum Beispiel zu einer optimierten Anströmung des Rumpfes sowie der Ruder- und Propellerströmung oder zu einem reduzierten Windwiderstands von Deckhäusern. „Darüber hinaus installieren wir auf Wunsch Anlagen zur Abgasreinigung und Behandlung von Ballastwasser“, erklärt Dirk Harms.

Ein besonderes Vorzeigeprojekt in Auftragsarbeit realisierte die German Dry Docks AG, deren Erfahrung heute in die BREDO DRY DOCKS GmbH einfließt: Die Werft hat mit einem Umbau der WES AMELIE das weltweit erste Container-Feederschiff auf das Flüssiggas LNG (Liqufied Natural Gas) als Kraftstoff umgerüstet. „Im Vergleich zu Schweröl und Schiffsdiesel können durch den Einsatz von LNG die Emissionen und Luftschadstoffe erheblich reduziert werden. So lassen sich bis zu 85 Prozent Stickoxide und 20 Prozent CO2 einsparen sowie Feinstaub um etwa 95 Prozent und Schwefeloxide um 100 Prozent reduzieren“, nennt Detlef Krämer entscheidende Zahlen und ergänzt: „Wir wollen unser Know-how im Bereich der grünen Schifffahrt weiter ausbauen und setzen dabei auf Kooperationen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft.“ Viele Kontakte seien bereits über die ‚Partnerschaft Umwelt Unternehmen‘ entstanden, in der die BREDO DRY DOCKS GmbH aktives Mitglied ist. „Ein Austausch mit Gleichgesinnten im Land Bremen hat für uns große Bedeutung“, so der Umweltschutzbeauftragte.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben