Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Best Practices aus der Wirtschaft, Energieeffizienz, Klimaschutz

Edeltechniker in Sachen Umweltschutz

Präzise in der Produktion, achtsam mit Abfällen und Ressourcen – so arbeitet die Rübeling Dental-Labor GmbH seit über 60 Jahren am Standort Bremerhaven.

Gegründet 1958 gehört das Unternehmen mit einem weiteren Standort in Berlin heute zu den größten Dentallaboren Deutschlands. Hier fertigen insgesamt rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – 80 davon in Bremerhaven – verschiedene Arten von Zahnersatz, Mund- und Sportschutzschienen sowie Therapiegeräte für Schnarcher an. Zum Einsatz kommen dabei modernste Techniken und hochwertige Materialien – aus zweierlei Gründen, wie Frank Rübeling, Geschäftsführer des Handwerksbetriebes, verrät: „Zum einen streben wir mit unseren Produkten immer das perfekte Ergebnis für Patienten an, was Passgenauigkeit und Ästhetik betrifft. Zum anderen ist uns neben Qualität aber auch Umweltschutz sehr wichtig.“ In beiden Bereichen nimmt Rübeling Dental-Labor seit jeher eine Vorreiterrolle ein. So hat Firmengründer Günter Rübeling ein im eigenen Unternehmen entwickeltes elektrophysikalisches Bearbeitungsverfahren – die SAE-Funkenerosion – in den 80er-Jahren für die Zahntechnikerbranche im In- und Ausland nutzbar gemacht. „Mit der Technologie wird das Werkstück ressourcenschonend so bearbeitet, dass ein präziser Sitz des Zahnersatzes zum Beispiel auf Implantaten erzielt wird“, so Rübeling Junior. Neben Eigenentwicklungen kommen weitere Maschinen wie Plasma- und Laserschweißer im Labor zum Einsatz, die wenig Energie verbrauchen und kaum Abfall produzieren. Seit kurzem gehört auch Scantechnologie zum Leistungsangebot, mit der ein digitaler Abdruck von Gebiss und Mundsituation genommen wird. „Mit diesem Verfahren lassen sich Silikon, Alginat und Polyäther, die man für die herkömmliche Abdruckmasse verwendet, einsparen und dem Patienten unangenehme Erlebnisse mit dem Abdrucklöffel ersparen“, erklärt Frank Rübeling. Sein Unternehmen gehörte übrigens zu den ersten Zahntechnikerbetrieben Deutschlands, die sich auf biokompatible, für den menschlichen Körper besonders verträgliche Materialien wie Titan und Vollkeramik spezialisierten. „Das entspricht unserem Bewusstsein für Verbraucherschutz und wird inzwischen auch gezielt von unseren Kunden nachgefragt“, betont er weiter.

Mix aus nachhaltigen Maßnahmen

Im Jahr 1997 war der Rübeling Standort Berlin auch Wegbereiter für Dentallabore, die ein Umweltmanagementsystem aufbauen wollten. Der Hauptsitz in Bremerhaven nahm drei Jahre später eine Umweltberatung wahr. Dabei wurden Energie- und Wasserverbräuche, Abfallmengen, Lärmemissionen sowie Umweltbelastungen ermittelt und aus den Ergebnissen Maßnahmen erarbeitet sowie umgesetzt. Heute werden Abfälle nach eigenem System vermieden. Was dennoch anfällt, wird sorgfältig getrennt. Durch die Dämmung der Gebäudehülle, eine neue Klimaanlage und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach hat das Unternehmen seinen Energieverbrauch innerhalb von fünf Jahren um rund 25 Prozent reduzieren können und wurde dafür 2012 mit der Auszeichnung „Klimaschutzbetrieb CO2-20“ der Umweltsenatorin im Land Bremen ausgezeichnet. „Stillstand liegt uns nicht, deshalb haben wir weiter an einigen grünen Stellschrauben gedreht“, sagt Frank Rübeling, aktives Mitglied der ‚Partnerschaft Umwelt Unternehmen‘. Zum Fuhrpark seines Betriebes zählen heute drei E-Fahrzeuge, für die eigens eine Tankstelle auf dem Firmengelände installiert wurde. „Letzere können unsere Mitarbeiter natürlich auch für ihre Privatwagen nutzen“, ergänzt der Geschäftsführer. Aktuell nimmt er am Effizienztisch Bremerhaven teil, der jüngst startete: „Bei uns steht die Erneuerung der Heiztechnik an. Da erhalten wir am Effizienztisch im Austausch mit anderen mittelständischen Unternehmen und Experten bestimmt viele Tipps und Hinweise zu passenden Lösungen.“


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben