Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Energieeffizienz

Fördermittel zum Thema Ressourceneffizienz zu vergeben

Die BIS Wirtschaftsförderung fördert Einzel- und Verbundprojekte von Bremerhavener Unternehmen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2020

Ein zentrales Thema der Stadt Bremerhaven ist die weitere Profilbildung im Bereich der Green Economy und damit verbunden die Stärkung der regionalen Wirtschaft in diesem Zukunfts- und Wachstumsfeld. Die aktuelle Ausschreibung von Fördermitteln zielt darauf ab,  das Innovationspotenzial im Bereich der betrieblichen Ressourceneffizienz in Bremerhavener Unternehmen zu fördern und damit die Wirtschaftlichkeit in den Betrieben nachhaltig zu stärken. Dabei soll insbesondere die Wettbewerbsfähigkeit von KMU gestärkt, neue Geschäftsfelder erschlossen und ressourceneffiziente Produktions- bzw. Arbeitsprozesse, z.B. unter dem Aspekt der Digitalisierung, unterstützt werden.

Projektvorschläge können sich den folgenden beispielhaften Anwendungsfeldern widmen oder auch weitere regional bedeutsame Anwendungsbereiche der Ressourceneffizienz adressieren, solange diese mit den förderpolitischen Zielen der Richtlinie „Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation“ (FEI) der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa übereinstimmen.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zeigen die Beispiele mögliche Anwendungsfelder im Kontext der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz in Hinblick auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auf:

  • Intelligente Planung der Steuerung von Produktions- und Logistikprozessen sowie deren Optimierung
  • Ressourceneffizientes Produktdesign, z.B. cradle-to-cradle oder zero-waste, bis hin zu Building Information Modeling
  • Innovative Instandhaltungstechniken und –strategien, z.B. in den übergeordneten Themen Korrosionsschutz und Smart Maintenance
  • Verbesserung der Rohstoffproduktivität durch Optimierung von Wertschöpfungs- und Lieferketten, z.B. hochwertiges und vollständiges Recycling, insbesondere Windkraftanlagen und Batterien/Akkus
  • Digitalisierung von Planung, Steuerung und Monitoring im Land- und Flächenmanagement; innovative Ansätze im Bereich Sustainable Food Technology
  • Innovative Dienstleistungen, Instrumente und Technologien für mehr Ressourceneffizienz, z.B. Mobilitätsanwendungen, Informationsdienste
  • Wasserstofftechnologien als Querschnittstechnologie zur Sektorenkopplung

Gefördert wird die Forschung und Entwicklung (FuE) von neuen Produkten, Dienstleistungen und Verfahren in unternehmerischen Einzelprojekten und Verbundprojekten. Wissenschaftliche Einrichtungen sind im Rahmen von Verbundprojekten teilnahmeberechtigt.

Zuwendungen werden von der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen gewährt. Die Europäische Union unterstützt die Umsetzung der Projekte mit einer Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Ausschreibungsunterlagen können bei der BIS angefordert werden:
BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
Dr. Marc Bläsing
Am Alten Hafen 118
27568 Bremerhaven
Tel.: 0471 94646 605
Email: blaesing@bis-bremerhaven.de
Gerne beraten wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch.

Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben