Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Best Practices aus der Wirtschaft, Energieeffizienz, Klimaschutz, Naturschutz, Neues aus Forschung, Bildung, Wissenschaft

Erscheint bald: Leitfaden für Nachhaltigkeitsziele

Mitarbeiter der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen haben in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Georg Müller-Christ von der Universität Bremen die Broschüre „Sustainable Developement Goals für und durch KMU“ entwickelt. Was dahinter steckt? Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen, mit dessen Hilfe Führungskräfte schnell und einfach prüfen können, in welchen Bereichen ihres Betriebes bereits nach den SDGs – also den von den Vereinten Nationen erhobenen 17 Nachhaltigkeitszielen – gehandelt wird und welche noch wichtig sein könnten. Bei der Erstellung des Handbuches wurden die Initiatoren von Vertretern aus der Zielgruppe unterstützt. So brachten auch Mitglieder des Unternehmernetzwerkes CSR-Hanse ihre Erfahrungen aus der Praxis ein.

Das eigene Wirken sichtbar machen
„Egal was Unternehmen tun – sie berühren immer auch die Sustainable Developement Goals der UN und tragen in einigen Fällen zu deren Erfüllung bei: Sie schaffen Arbeitsplätze, bilden aus, bieten Firmenfitness oder setzen sich für Energie- und Ressourceneffizienz ein. Doch den meisten ist gar nicht bewusst, welchen Beitrag sie damit bereits für das Gemeinwohl leisten und wie das eigene Engagement im globalen Zusammenhang einzuordnen ist. Dabei kann so die Wirkungskraft eines Betriebes sichtbar gemacht und als Wettbewerbsvorteil genutzt werden“, sagt Prof. Dr. Georg Müller-Christ. Einige Global Player hätten sich schon auf den Weg gemacht, um ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten darzustellen oder neu zu ordnen. Für KMU seien die SDGs aber häufig zu weit weg und ihr Nutzen nicht klar erkennbar. Genau hier setzt der neue Leitfaden an. Zu jedem der 17 Nachhaltigkeitsziele – von „Gesundheit und Wohlergehen“ über „Bezahlbare und saubere Energie“ bis hin zu „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ – gibt es Hinweise und Informationen dazu, ob es für ein KMU sinnvoll sein könnte, sich für ein Engagement in dem Bereich zu entscheiden, welche Möglichkeiten sich dadurch bieten, und welchen Nutzen, aber auch Risiken das hat.

Vorreiter sein
„Wir hoffen, dass die Broschüre Unternehmer dazu anregt, ihr Handeln mit den SDGs zu verknüpfen. Jedes KMU ist eingeladen sich die Ziele herauszusuchen, die realisierbar und stimmig erscheinen“, so Müller-Christ. Zwei Vorreiter in dieser Sache kommen aus Bremerhaven: das Klimahaus und das Atlantic Hotel Sail City. Ersteres hat sich sieben Nachhaltigkeitsziele gesetzt und erste Schritte zu deren Verbreitung und Umsetzung eingeleitet – etwa mit dem neuen Ausstellungsbereich World Future Lab. Das Hotel wählte acht SDGs aus, um sie in seiner nachhaltigen Ausrichtung Green Sail einzubinden: „In unserem Haus werden viele Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt, die wir systematisch den Nachhaltigkeitszielen zuordnen. So wollen wir zeigen, was wir tun und unser Engagement öffentlich präsent machen, damit es bald in möglichst vielen Köpfen fest verankert ist“, so Tim Oberdieck, Direktor des Hotels.

 

Text: Sandra Wagner / PR-PARTNER…


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>