Nachhaltig wirtschaften, zukunftsfähig wachsen
Festmachen in Bremerhaven
x
Große Luneplate
Klimawandel, Naturschutz

Grün wirtschaften auf der Luneplate

… auf einem nachhaltig ausgerichteten, klimaangepassten Gewerbegebiet.

In Bremerhaven geht die Infrastrukturentwicklung stets mit Naturschutz einher. So wurden im Süden der Stadt Bremerhaven zum Beispiel ökologische Ausgleichsflächen für verschiedene Infrastrukturprojekte geschaffen. Hier befindet sich heute mit der „Großen Luneplate“ auf circa 1.400 Hektar Fläche das größte Naturschutzgebiet des Landes Bremen – ein gemeldetes EU – Vogelschutzgebiet. Ein großer Teil des Areals ist Rastgebiet für nordische Gänse, Schwäne und Watvögel, den Limikolen. Röhricht bewohnenden Vogelarten sowie Wasser- und Wiesenvögeln dient die Luneplate als Brutgebiet.

In Verantwortung für Flora und Fauna sind aber noch weitere Schritte geplant: Um einen „Puffer“ zwischen dem Naturschutzgebiet und dem angrenzenden Gewerbegebiet zu schaffen, soll ein Teil der für die Wirtschaft noch zur Verfügung stehenden Flächen nachhaltig ausgerichtet werden. Ziel ist es, das landschaftlich sensible Gebiet auf diese Weise zu schützen und natürliche Ressourcen zu schonen. Was sich hinter dem neu entstehenden Gewerbegebiet mit Pioniercharakter verbirgt: Ansiedlungswillige Unternehmen sollen hier entsprechend nachhaltig ausgerichteter Bebauungspläne die Möglichkeit erhalten, in einem attraktiven Arbeitsumfeld „grün“ zu wirtschaften – mit Konzepten für Energie- und Ressourceneffizienz, für den umweltgerechten Umgang mit Abwasser und Abfall sowie für klimafreundliche Mobilität. Somit ist die Luneplate für all diejenigen Firmen eine attraktive Adresse, die ihre Betriebsstätte nach ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten gestalten wollen. Eine Geschäftsstrategie, mit der sich qualifiziertes Personal langfristig binden lässt.


Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *

^ nach oben
?>